Breitensport im RVF

Schulen rudern

Friedrichshafener Schulen gehen aufs Wasser

Schulen rudern

Seit dem Jahr 2006 bietet der Ruderverein in Zusammenarbeit mit den Realschulen und Gymnasien der Stadt Friedrichshafen eine Ergänzung des Sportunterrichts. Unter dem Motto "Jugend trainiert Jugend" engagieren sich die Jugendlichen des Rudervereins für interessierte Schüler der Jahrgangsstufe 7. An insgesamt 30 Terminen werden den Schülern zunächst Grundkenntnisse und dann die Besonderheiten des Mannschaftssports Rudern vermittelt.

Ziel der Aktion ist eine Regatta anlässlich des Seehasenfestes.

In dieser Rubrik möchten wir von Zeit zu Zeit von den laufenden Vorbereitungen berichten und so ein wenig teilhaben lassen an dem, was zweimal pro Woche so passiert.

Erste echte Regatta für Seehasenruderer

Schulen rudern

Ein Bericht von Susann Ganzert

Nicht nur elf Siege, sondern auch den SüdCup für die erfolgreichste Männer- und Frauenmannschaft bei den Regatten in Ulm und Bad Waldsee und zwei voll beladene Bootsanhänger brachten die Rennruderer des RV Friedrichshafen am Wochenende zurück ins Häfler Bootshaus.

Rudern: (ga) Die Herbstregatta in Bad Waldsee ist einfach ein Muss für alle Ruderer, aber muss es denn fast immer auch herbstliches Wetter haben: Kalt, nass und windig..? Wie gut, dass die Strecke auf dem Waldsee nur 500 Meter lang ist und man auch nicht so weit zum Start rudern muss.

Schlag auf Schlag kommen die Rennen ins Ziel, ein Höhepunkt folgt dem anderen, und aus Sicht des Rudervereins Friedrichshafen (RVF) war natürlich der Sieg des Männerachters ein Höhepunkt (in Renngemeinschaft mit Waldsee und Tübingen). Über 500 Meter sprinteten außerdem Stefan Dormeyer/Stefan Domalski im Männerzweier souverän zweimal zum Sieg und schlugen auch die Landesmeister aus Bad Canstatt. Besser als das Comeback von Stefan Dormeyer kann es als Rennruderer wohl kaum laufen: Drei Siege an zwei Tagen für den 36-Jährigen, Hut ab! 

Die jungen Frauen standen den Männern nicht nach: Elisa Vetter gewann nicht nur den Frauen B Einer (U23). Die 17-Jährige dominierte auch das Feld der Juniorinnen im Skiff. Anke Hoppe und Ina Steier (die hatten den Männerachter zum Sieg gesteuert) gewannen am Samstag den schweren Juniorinnen-Doppelzweier, obwohl sie selbst Leichtgewichtsruderinnen sind. Am Sonntag ruderte Anke Steier dann zum ersten Mal überhaupt mit Jasmin Bentele und gewannen auf Anhieb. Elisa Vetter stieg ins Großboot und bildete mit gleichfalls "leichten" Ruderinnen aus Waldshut und München eine Renngemeinschaft. Die siegte im "schweren" Juniorinnen-Doppelvierer und belegte im Frauenrennen einen sensationellen zweiten Platz. Traditionell werden in Bad Waldsee Mannschaften aus den Mitgliedsvereinen der internationalen Rudergemeinschaft Bodensee in verschiedene Teams gelost: Werner Plösser gewann mit seinem Vierer Gold.

Die "Seehasen-Ruderer 2008", die also im vergangenen Sommer Siebtklässler waren und nach dem Seehasenfest dem Rudersport treu geblieben sind, erlebten in Bad Waldsee ihre erste richtige Regatta. Während der Sommerferien trainierten Stefan Plapperer, Jonas Keller, Katrin Kotulla, Julien Befeld, Marcel Hack, Felix Bart und Elena Burkart bei Hansjörg Meyer und stellten sich nun der Konkurrenz.

Stefan Plapperer belegte zweimal Rang zwei bei den Junioren B, und auch alle anderen "Seehasenruderer" können im Skiff, im Doppelzweier und Doppelvierer stolz auf ihre Leistungen sein.

Insgesamt waren 26 RVF-Sportler in Waldsee am Start. Dank des von der Firma INT zur Verfügung gestellten VW-Busses lief alles unkompliziert. Die Trainer Theo Bauner und Hansjörg Meyer können zufrieden auf die Ergebnislisten blicken: Siege, gute Platzierungen und Junioren, die bei den Männern und Frauen mitmischen.