Ergo-Cup Ludwigshafen

Beachtlicher Erfolg beim Ergo-Cup

Nachwuchssportler des Rudervereins Friedrichshafen setzen im Wettkampf auf dem Ergometer in Ludwigshafen ein Achtungszeichen vor Saisonbeginn

Rudern (rvf) Mit neun Ruderern der Rennsportabteilung war der Ruderverein Friedrichshafen (RVF) beim Ergo-Cup Rhein-Neckar in Ludwigshafen am Start - und das sehr erfolgreich. Auch beim „Indoor“-Rudern auf dem Ergometer werden vor allem in der Saisonvorbereitung Wettkämpfe ausgetragen.

Erfolgreichster Starter war Sebastian Knoll, der bei den Senioren im Leichtgewicht zwei Siege einfuhr, über die Normaldistanz von 2000 Meter und im Sprint über 350 Meter. Der 20-Jährige bestätigte damit seine gute Form. Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Ergometerrudern in Leipzig fuhr er auf den dritten Platz, obwohl er den Wettkampf eigentlich nur zur Vorbereitung für Ludwigshafen nutzen wollte.

Auch Mattis Kley gewann souverän und mit deutlichem Vorsprung sein Rennen über 1000 Meter bei den Leichtgewichten in der Altersklasse 14 Jahre. Weitere Siege bei den Nachwuchsrennen über 500 Meter holten sich Matthias Wolsfeld und Emma Neubauer. Matthias erreichte bei den B-Junioren das Ziel nach 1:31,2 Minuten und damit einer Zeit, die selbst ein Großteil der Fortgeschrittenen nicht schafft. Emma fuhr ihren Sieg bei den 14-Jährigen mit einem Vorsprung von über fünf Sekunden vor der Konkurrenz ein, was auf die kurze Distanz sehr beachtlich ist. Leonie Göller wurde mit einer ebenfalls guten Zeit im selben Rennen wie ihre Teamkameradin Emma Zweite.

Leon Hoff erreichte bei den 14-Jährigen in der offenen Klasse über 1000 Meter einen guten vierten Platz. Nora Dormeyer und Yara Köder sammelten bei ihrem ersten großen Ergometerwettkampf Erfahrung über 1000 Meter und mussten nach 500 Meter den Anschluss zum Feld abreißen lassen. Nach tollem Kampf bis zum letzen Schlag, kamen sie als Siebte beziehungsweise Neunte ins Ziel. Auch Tobias Seeger hat sich als noch unerfahrener Ergometerruderer mit Bestzeit über die 1500-Meter-Strecke der B-Junioren gekämpft, musste sich aber letztlich noch hinten einreihen.

Zum Abschluss des Wettkampfes in Ludwigshafen errangen Emma, Nora, Leon und Mattis in der gemischten Staffel in ihrer Altersklasse durch hervorragende Teamarbeit einen zweiten Platz.

Zurück