Krönender Abschluss der Saison

Leonie Heimpel (am Schlag) und Anna de Bruijn im Doppelzweier. Bild: RVF

Erneut haben die Rennruderer des Rudervereins Friedrichshafen (RVF) Siege abgeräumt. Damit haben die jungen Athleten ihre derzeit starke Form auch bei der Regatta in Marbach am Wochenende bewiesen. Schon eine Woche zuvor in Bad Waldsee hatten die Häfler elf Siege eingefahren.

Andreas Ludescher sorgte wieder für die meisten ersten Plätze – wie auch schon in Bad Waldsee. Er gewann sechs Rennen und hielt die Konkurrenz an den beiden Regattatagen auf Distanz. „Wenn er durch den Winter weiterhin hart arbeitet, werden im kommenden Jahr auf den Meisterschaften die Erfolge nicht ausbleiben“, sagt RVF-Trainer Thomas Weiler.

Seine Siege holte Andreas im Einer Junioren A Leistungsgruppe 2, im Einer Junioren A Leistungsgruppe 1 sowie im Doppelzweier Junioren A Leistungsgruppe 1 mit Lenz Kiefer vom RC Undine Radolfzell. In Renngemeinschaft mit Lenz Kiefer und Philipp Bruttel aus Radolfzell gingen Andreas Ludescher und Kristof Botka vom RVF an den Start – und holten zwei Siege im Doppelvierer Junioren A Leistungsgruppe 1. In einem Rennen im Vierer ohne Steuermann Junioren A in der Leistungsgruppe 1 sprang Andreas sogar noch spontan für einen erkrankten Ruderer ein – und fuhr gemeinsam mit Sportlern aus Mannheim und Esslingen einen weiteren Sieg ein. „Das war mein erstes Rennen als Schlagmann“ sagt er. „Und wir sind vorher gerade mal 200 Meter zusammen gerudert – an den Start.“

Leonie Heimpel und Anna de Bruijn gewannen ihr Rennen im Doppelzweier der B-Juniorinnen am Samstag. Am Sonntag fuhren sie auf Platz drei. Lena Wypyrscyk und Rebecca Grün holten im Leichtgewichts-Doppelzweier zwei vierte Plätze und waren mit der eigenen Leistung entsprechend nicht zufrieden. Rebecca Grün fuhr im Leichtgewichts-Einer der B-Juniorinnen am Samstag auf den zweiten und am Sonntag auf den dritten Platz – auch hier „ wäre viel mehr drin gewesen“, wie sie sagt. Lena Wypyrscyk schaffte es im Leichtgewichts-Einer der B-Juniorinnen am Samstag auf Platz zwei, am Sonntag dann auf Rang drei. Leonie Heimpel konnte ihre Rennen im Einer der Juniorinnen B gegen den älteren Jahrgang zwar nicht gewinnen, fuhr aber in ihrem Jahrgang 1997 von allen Abteilungen die schnellste Zeit und erarbeitete sich damit für die kommende Saison eine gute Ausgangssituation. Sie fuhr an beiden Renntagen auf Platz zwei.

Moritz Ludescher holte gleich in seinem ersten Rennen eine Sieg: Nach einem guten Start fuhr er mit Emanuel Endres vom Überlinger Ruderclub Bodan im Doppelzweier Junioren B  in der Leistungsgruppe 1 als Erster ins Ziel. Im Junioren-B-Einer fuhr er zwar eine gute Zeit, es reichte aber leider nur für Rang zwei. Ebenfalls auf dem zweiten Platz landete die Renngemeinschaft im Doppelvierer mit Steuermann: Moritz Ludescher mit Emanuel Endres aus Überlingen, Jon Kleinehanding und Manuel Völger aus Radolfzell sowie Lotte Overlack am Steuer. Im Sonntags-Lauf der B-Junioren im Doppelzweier holten Moritz Ludescher und Emanuel Endress einen weiteren souveränen Sieg: Mit mehr als vier Sekunden Vorsprung ruderten die beiden ins Ziel.

Zurück