Mit dem Schüler-Achter zur Henley Royal Regatta

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Ruderkameradinnen und Ruderkameraden,

viele heute erfolgreiche Ruderer haben in der Schule mit dem Rudersport begonnen. Durch den Schüler-Achter-Cup hat dieses Jahr ein Schüler-Achter die Chance, unter der Schirmherrschaft des Deutschland-Achters bei der Henley Royal Regatta an den Start zu gehen.

Die Deutsche Ruderjugend schreibt, dank der Unterstützung des Essener Ruder-Regattavereins e.V., den Schüler-Achter-Cup im Rahmen der 97. Internationalen Hügelregatta in Essen aus.

Deutschland-Achter-Trainer Ralf Holtmeyer kommt selbst vom Schülerrudern und wurde schon in jungen Jahren Trainer: "Es ist wichtig, dass wir jungen, starken Nachwuchs haben. Nur so können wir langfristig erfolgreich sein." Holtmeyer lobt das Projekt Schüler-Achter-Cup und freut sich auf die Gäste am Stützpunkt. Denn die Siegermannschaft wird zu einem Trainingswochenende mit den Goldmedaillengewinnern von London in Dortmund eingeladen, bevor es dann zur Regatta geht.

Zuerst steht allerdings das Rennen am 12. Mai in Essen bei der Hügelregatta an. Dort darf jede Schule nur einen Achter melden und die Ruderer dürfen am letzten Tag der Henley Royal Regatta am 7. Juli ihren 19. Geburtstag noch nicht erreicht haben. In England erwartet den nominierten Schüler-Achter dann ein einmaliges Erlebnis: Vor 50.000 Fans gibt es Gänsehaut-Atmosphäre beim Princess Elisabeth Challenge Cup - dem Nachwuchsrennen schlechthin.

Die Zuschauer, darunter viele ehemalige Ruderer, sowie die Sportler der anderen Mannschaften fiebern dem Event bereits entgegen. Die englischen Schulen schicken traditionell starke Boote aufs Wasser. Der Vorteil für den Sieger der Schüler-Achter-Cups: Das Boot muss sich nicht noch einmal für das Rennen qualifizieren - eigentlich geht dem Wettbewerb ein Ausscheidungsrennen voraus.

"Es ist eine großartige Möglichkeit für das deutsche Schülerrudern, sich international zu beweisen. Außerdem ist die Henley Royal Regatta das traditionsreichste Ruderereignis und ein unvergleichliches Erlebnis für jeden Teilnehmer", sagt Moritz Petri, Vorsitzender der Deutschen Ruderjugend. Die Henley Royal Regatta fand erstmals im Jahr 1839 statt. Über die Tage verteilt besuchen heutzutage rund 300.000 Menschen die Regatta auf der Themse.

Der Schüler-Achter-Cup und der Start bei der Henley Royal Regatta sind möglich dank der Unterstützung des Deutschland-Achters, der Deutschen Ruderjugend und der Caspar Ludwig Opländer Stiftung. Der Vorsitzende des Deutschen Ruderverbandes, Siegfried Kaidel, freut sich über die Zusammenarbeit: " Ohne die Initiative der Ruderer des Deutschland-Achters und die finanzielle Unterstützung der Caspar Ludwig Opländer Stiftung wäre diese tolle Aktion zur Förderung des Schülerruderns nicht zustande gekommen."

Weitere Informationen zum Schüler-Achter-Cup 2013 finden Sie hier: www.ruderjugend.org

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen!

Viele Grüße aus Hannover

Cornelia Stampnik

_______________________________

Deutscher Ruderverband e.V.
Cornelia Stampnik
Jugendsekretärin
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10
30169 Hannover

Tel.:       0511-980 94 31
Mobil:   01522-2603372
Fax:        0511-980 94 25

Zurück