Leistungssport im RVF

Leistungssport

Seit der Vereinsgründung 1912 ist das Rennrudern ein fester Bestandteil im RVF. Neben gut ausgebildeten Trainern und kontinuierlicher Nachwuchsarbeit ist die enge Verzahnung mit dem Breitensport wichtig für den langfristigen Erfolg. Denn Rennrudern ist mehr als das Training allein.

Das Ziel im Rennrudern ist leicht verständlich: Wer eine vorgegebene Strecke, unter Einhaltung von Wettkampfregeln, mit einem Ruderboot vor der Konkurrenz bewältigt, ist Sieger/-in.

Der Erste gewinnt. Hört sich leicht an – leicht gesagt! Der Rudersport gehört zu den ältesten Sportarten der Welt, ein Erfolgsrezept ist dennoch nicht in Sicht. Es gibt durchaus Voraussetzungen für den Erfolg, man spricht von Leistungsfaktoren. Gleichwohl bleibt die Frage ungewiss, wer die Bugspitzte vorne haben wird. Es bleibt spannend!

Wo ist der Sinn? Im Sport können 6 Sinnperspektiven benannt werden, doch die Sinnfrage stellt sich in Grunde nicht. Der Sinn ergibt sich im Tun! Auch Kinder fragen nicht nach dem Sinn eines Wettkampfes. Es geht „um die Wette!“ – ganz natürlich.

Erfolgsrezepte im Rennrudern gibt es nicht. Oder doch? Adam Kreek, mehrmaliger Weltmeister und Olympiasieger im kanadischen Achter, ist einer der es wissen müsste. Er sagte: „Success in rowing is based on the amount of work you put in.“ Also doch ganz einfach! Oder etwa nicht?