Spontaner „Rhein-Neckar-Cup“ in Karlsruhe

v.l. Leonie, Katharina, Yanis und Niklas

Die Landesmeisterschaften in Breisach mussten dieses Jahr wegen des Hochwassers abgesagt werden. Nicht nur die hohe Wassermenge, die die Strecke passiert, war das Problem. Zudem fehlten die Regatta-Helfer vom THW und vom DLRG, die in den Hochwasserregionen wichtigen Hilfe leisten müssen.

Der Karlsruher Ruderverein Wiking von 1879 e.V. ist eingesprungen und hat kurzer Hand eine Alternativ-Regatta angeboten. 14 Rudervereine haben die Einladung gerne angenommen. Vom Ruderverein Friedriedrichshafen waren 4 Ruderer*innen am Start:

Juniorinnen B,  Leonie Goller und Katharina Bauer  und Junioren C,  Yanis Köder und Niklas Dejan.

„Kata“ im Leichtgewichtseinerrennen

Alles was Rang und Namen hatte war angetreten und so hatten die Leonie Goller und Katharina Bauer im Doppelzweier erwartungsgemäß mit Karlsruhe ein Boot, das sie nicht bezwingen konnten. Ein sehr respektabler zweiter Platz im 8-Boote-Feld war ihnen nicht mehr zu nehmen, die beiden hatten ja erst seit einer Woche gemeinsam in einem Boot trainiert. 50 m vor dem Ziel hatte sich das benachbarte Boot in ihre Bahn gedrängt. Um einen Bootsschaden zu vermeiden mussten die beiden stoppen, so dass sie am Ende ihren zweiten Platz nicht mehr feiern konnten und auf dem 4. Platz durchs Ziel rudern mussten.

Leonie auf Platz zwei kurz vor dem Ziel

Erfreulicher verliefen die Rennen im Einer. Leonie Goller konnte unter 15 gemeldeten Booten ihre Klasse präsentieren und nur gut 2 sec. hinter dem siegreichen Boot aus Karlsruhe das Ziel passieren. Ebenso gut in Form Katharina Bauer im leichten Einer der B-Juniorinnen. Konzentriert und konsequent fuhr sie ihr Rennen und hatte mit einem zweiten Platz hinter dem Boot aus Ulm eine Markierung gesetzt im Vorfeld der Landesmeisterschaften, die im Herbst nachgeholt werden.

Yanis & Niklas im Leichtgewichts – Doppelzweier

Yanis Köder und Niklas Dejan sind inzwischen im Doppelzweier gut eingespielt. Sie kannten ihre Konkurrenz bereits von der Regatta in Kassel. Das Rennen verlief hier in Karlsruhe schneller als das der schweren Doppelzweier und so war das Boot aus Mannheim auch auf der Kurzstrecke nicht zu schlagen. Yanis und Niklas konnten den zweiten Platz sicher durchs Ziel rudern.

Entsprechend die Rennen am Sonntag im Einer. Die Mannheimer Konkurrenz war nicht zu halten, Niklas Dejan wurde Zweiter und Yanis Köder ging als Dritter durchs Ziel.

 // Veröffentlicht am  // Kategorie: Leistungssport